panellus stipticus

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

panellus stipticus

Beitrag von Pilz_Narr » Freitag, 08. Mai 2009 09:00

Liebe Leute ,

Habe mir vor gut einer Woche eine "panellus stipticus" Getreidebrut besorgt und damit zwei Stämme beimpft.
Ein bisschen was von der Brut hab ich natürlich wieder abgezweigt und in ein Dampfgegartes Glas mit Holzspänen gegeben aber irgendwie wächst das Myzel nicht.
Habt ihr eine Ahnung woran das liegen könnte ?
Temperatur ist durchschnittlich 20 - 24 ° und die Gläser werden dunkel gelagert. Müsste ja eigentlich alles passen.
Was mich aber am meisten Ärgert ist , dass das Myzel im Dunklen nicht leuchtet :( . Irgend eine Ahnung ?
Ärgerlich Ärgerlich.
Zuviel Feuchtigkeit ? Weiß der Teufel warum der nicht wachsen will.

Dafür wächst mein "Pleurotus citrinopileatus" Limonensaitling wie eine Wildsau und ebenso die Stockschwämmchen "Kuehneromyces mutabilis" !

Lg
Christian
Benutzeravatar
hegaupilz
Ehren - Member
Beiträge: 267
Registriert: Mittwoch, 27. Juni 2007 08:52
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von hegaupilz » Samstag, 09. Mai 2009 09:25

Hi Christian

hab gelesen, daß nur die amerikanische Art leuchten würde

Grüße Holger
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Beitrag von Pilz_Narr » Samstag, 09. Mai 2009 09:39

Danke Holger,

ich hab angeblich eine Amerikanische Brut...
:shock:
Werde heute mal im Garten nachsehen ob das Myzel sich in der freien Natur besser tut .
Habe zwei Stämme geimpft, da werd ich mal gucken.

Lg
Christian
GhostDog
Ehren - Member
Beiträge: 275
Registriert: Montag, 05. Januar 2009 17:24
Wohnort: Hessebubb

Beitrag von GhostDog » Samstag, 09. Mai 2009 13:07

Ich habe einen Link mit einer Zuchtanleitug gefunden, allerdings habe ich ihn im Büro abgespeichert und kann ihn daher erst am Montag hier rein Posten.
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Beitrag von Pilz_Narr » Dienstag, 12. Mai 2009 09:33

Also im Garten wächst das Myzel ganz gut ...
Zuhause im Glas wills mir ums verrecken nicht.
Naja so ist das.
lg
C
GhostDog
Ehren - Member
Beiträge: 275
Registriert: Montag, 05. Januar 2009 17:24
Wohnort: Hessebubb

Beitrag von GhostDog » Dienstag, 12. Mai 2009 13:09

hm hab den Link wohl versehentlich doch nicht gespeichert :? *mich in den Arschbeiss* war echt ne tolle Anleitung, aber evt. hilft dir der hier etwas weiter:

http://www.pilzgarten.at/Leuchtpilz.htm
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Beitrag von Pilz_Narr » Dienstag, 12. Mai 2009 13:38

Hab ich auch schon gefunden, danke für die Mühe.
Von dem hab ich auch die Brut :)
Vielleicht braucht das Myzel einfach im Glasl ein bissal länger.
lg
christian
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Yuhu

Beitrag von Pilz_Narr » Montag, 25. Mai 2009 08:41

Bild
Bild

Das sind beimpfte Holzspäne vom Sägen.
schaut gut aus oder ?
Wie bring ich denn die Stockschwämmchen am schnellsten zum fruchten,
Eiskasten ?

citrinopileatus fruchtet schon normal ?
Bild

lg
C
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Montag, 25. Mai 2009 14:20

hallo


am besten fruchten die stockis mit erdkontakt ... (es gab aber hier im forum, ich glaub vom walter, mal ein bild von einen block der ohne erde gefruchtet hat ..)

gut funktioniert wenn man das fertig durchwachsene substrat in einen blumentopf gibt (ich habe es immer zerbröselt und noch frische späne untergemischt) und mit erde oder ähnlichen abdeckt ..... das ganze eine längere zeitlang feucht hält ... und anschießend austrocknen lässt... nach dieser 1-2 wochen anhaltenden trockenzeit das ganze gründlich wässert. dann kommt schon bald eine welle ....

die zeit zwischen den wellen dauert dann aber um einiges länger als bei austern oder shiis
dafür ist das ganze aber nicht so kontianfällig und du kannst längere zeit stockis ernten .... hab einen topf der fruchtet schon über 2 jahre.
die stockis lutschen den letzten rest aus dem substrat .



zu den "zitronen"austern .... das schon nach kurzer durchwachszeit pilze kommen ist nicht ungewöhnlich ... die erste welle kommt meistens aus den impfstellen ... ist aber nicht immer die stärkste . hatte buchenholz mit 20cm durchmesser die schon nach ca 3 monaten fruchteten .




gut kulturpilz

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Beitrag von Pilz_Narr » Dienstag, 26. Mai 2009 08:50

Hey Danke Fritz für die Tipps,
Werde sie mal beherzigen und berrichten sobald sich was tut.

Was anderes , ich habe von jeder Brut die ich mir gekauft habe ein bisschen was abgezweigt und in Gläser gepackt. Vom Austernpilz bis Reishi ist da alles dabei.
Am besten wächst der "ZitronenSeitling" keine Frage.
Die restlichen wachsen auch nur stellen manche jetzt das Wachstum ein !
Ich füttere das Mycel mit eingeweichten Holzspänen.

Der Stockschwamm Zb. wucherte anfangs nur jetzt stellt er das Wachstum ein und es kommt mir so vor als würde das Mycel verkümmern.
Die Gläser sind fest verschloßen und das öffnen fällt schwer weil nach ein paar Tagen ein ziemlicher Überdruck in den Gläsern entsteht.
Kann das der Grund sein für das schlechte Wachstum sein ?

Ich habe jetzt mal in meiner Not die Deckeln nicht fest draufgeschraubt und die Gläser mit einer durchlöcherten Frischhaltefolie abgedeckt.

Was meint ihr ?

All the Best
C
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 26. Mai 2009 11:45

Hm, Überdruck klingt nach Gärung und erstickendem Mycel, was aber bei reinen Holzspänen nicht vorkommen sollte. Wäre besser, mal Fotos zu sehen!

Grüße, Carsten
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Beitrag von Pilz_Narr » Dienstag, 26. Mai 2009 12:08

Hallo Mycelio,

Gärung kann insofern sein da es Körnerbrut ist die verwendet wurde .
Photos gibts morgen.

lg
c
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Dienstag, 26. Mai 2009 18:20

hallo


zu den gläsern eine frage ... wie groß ist der luftanteil ??

ich weiss es von meinen brutgläsern ... wenn die gläser zu 2/3 befüllt sind und der rest luft ist .... kann es schon sein das das myzel das wachstum einstellt wenn die gläser fest verschossen sind .

da hilft es schon wenn du die gläser (über einen topf mit kochenden wasser im damp oder falls vorhanden vor einen hepa filter) öffnest und frische luft ins glas lässt... dann sollte das myzel munter weiterwachsen...

falls das der fall ist .. könntest du deine nächsten gläser schon vorm auoklavieren mit ein paar schichten alufolie abdecken ( ich nehme sie immer 4-6 fach und lasse sie so 5cm über den glasrand nach unten hängen ) und den deckel nur lose darauf geben ... nur nicht festschrauben da sonst die folie löcher bekommt . (da schneidest du dann mit dem gewinde die alufolie auf . falls du die gläser einmal schüttelst ist es aber von vorteil wenn du sie doch dicht machst .... da durchs schütteln kontis ins glas kommen können ...

noch ein vorteil ist ... das du wenn du alle schichten bis auf die letzte abnimmst ... mit einer spritze die gläser durch die verbleibende folie recht einfach beimpfen kannst. (denke carsten macht das auch so ... )

zu körnerbrut ... falls diese gut durchwachsen war sollte sie nicht gären .. das wäre mir neu ... was aber sein könnte ist das sich eine konti ins glas geschummelt hat .... die solltest du aber bei einen geruchstest erkennen können ... ist halt nur die gefahr das durchs schnuppern erst recht eine konti ins glas kommt ... deswegen solltest du das auch wieder unter den oben genannten bedingungen wie beim öffnen für die frischluft machen .


bist du dir sicher das es ein über und kein unterdruck in deinen gläsern ist ??




gut kulturpilz

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Beitrag von Pilz_Narr » Mittwoch, 27. Mai 2009 09:47

Ich denke schon dass ich da überdruck habe ,
wenn ich die Gläser öffne zischts und es entweicht jede menge "Luft",
die aber angenehm (beim limonen seitling) riecht.
Das Mycel der Stockschwämmchen riecht eher unangenehm so muffig,
aber ich glaube das sollte so riechen.
Kontis kann ich keine erkennen(noch nicht & ich hoffe das bleibt so).


Meine Gläser sind halb voll , und ich glaube wohl eher dass hier zuwenig gasaustausch stattfindet . Hatte ja die Gläser voll zugeschraubt, somit kann nichts rein und raus.

Ich bilde mir auch ein, dass das mycel jetzt wieder anfängt zu wachsen nachdem ich eine glarsichtfolie mit kleinen löchern drübergegeben habe.

Photos hab ich noch immer nicht keine zeit aber morgen gibts bestandsaufnahmen.

danke lg
C
Pilz_Narr
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08. August 2008 12:04
Wohnort: Vienna ?

Bestandsaufnahme :

Beitrag von Pilz_Narr » Donnerstag, 28. Mai 2009 11:06

Es lag anscheinend am Überdruck/ Unterdruck ? generell am Luftaustausch.
Und was zieht man daraus für Schlüsse : Immer a bissal Luft lassen

Reischi schaut gut aus :


Bild
Bild

Citronella in der petri :
Bild

Der verkümmerte Stockschwamm:

Bild

Das sich erholende StockschwammMycel
Bild

Der Zitronen/Lemonen Seitling auf Kartoffel Reis Mehl Mix
Bild
Bild
Bild
Antworten

Zurück zu „Leuchtpilze“