kampf den trauermücken !!!

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Till
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 29. Februar 2008 23:17
Wohnort: 55130 Mainz

Beitrag von Till » Sonntag, 24. Mai 2009 20:58

Hallo,

danke, Fritz, für den Tipp. Hab bisher nur Müllbeutel verwendet, aber könnte ja mal was Besseres sein.
Das mit der Stromfalle klingt auch verlockend. Sollte ich mir mal zulegen.

Heute kam mir noch eine Idee, um Maden zu töten. Was haltet ihr von Spülwasser? Es gibt ja biologisch abbaubares Spüli, das auch einigermaßen PH-neutral ist. Wenn man das über den Pilz gießt, sollten die Maden eigentlich ertrinken. Man muss dann nur hoffen, dass der Pilz das Spüli verdaut. Hab heute einen ersten Versuch gemacht. Die Dosierung war wohl nicht ganz hoch genug, denn eine Made wollte nicht sterben, hat sich aber immerhin rausgeringelt. Jetzt warte ich mal ab, wie der Pilz das findet. Es ist ein Klotz mit Thai-Austern, der mir zuletzt eine gigantische Ernte beschert hatte.
Ich vermute mal, dass man Pilze auch in Spülwasser untertauchen kann. Ist ja kein echtes Gift.
Aber was meint ihr? Habt ihr das schon versucht?

Viele Grüße, Till
Till
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 29. Februar 2008 23:17
Wohnort: 55130 Mainz

Beitrag von Till » Dienstag, 02. Juni 2009 18:18

Hallo Kampfgefährten,

also die Idee mit dem Spüli war gar nicht so schlecht. Meine Dosierung war zwar nicht so hoch, dass dickere Maden freiwillig starben, aber immerhin wanden sie sich sofort aus dem Pilz (Thai-Auster). Und dem hat es nicht geschadet. Er hat sogar ein paar Tage später gefruchtet, wobei die Pilze ganz normal schmeckten. Es war allerdings auch ein biologisch abbaubares Spüli.
In den nächsten Tagen starte ich dann mal einen Versuch mit untertauchen. Hab nämlich leider in einem Eimer gerade eine Trauermückenplage entdeckt - außergerechnet kurz nach einer super Ernte. Nun warte ich, bis die sicherlich schon gelegten Eier ausschlüpfen und dann geht es ab ins Tauchbad. Mal sehen...

Viele Grüße, Till
Benutzeravatar
SchwammeRulz
Ehren - Member
Beiträge: 401
Registriert: Mittwoch, 15. Oktober 2008 09:49
Wohnort: Sosa, Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SchwammeRulz » Donnerstag, 04. Juni 2009 11:10

Hallo

ist ja echt krass. Das das Spüli nix den Pilzen tut, ist interessant. Wie hast du es verdünnt, welche Konsentration.
Und wie lief es mit dem Tauchbaden?

Was meinst du, könnte man für sowas auch H2O2 nehmen? Das dürfte doch den Pilzen auch nix tun, aber den Maden schon. Und es würde sich ja auch auflösen.
SchwammeRulz the World
Till
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 29. Februar 2008 23:17
Wohnort: 55130 Mainz

Beitrag von Till » Donnerstag, 04. Juni 2009 12:28

Hallo SchwammeRulz,

wie die Verdünnung war, kann ich so genau nicht sagen. Es war ganz leicht glitschig. Etwas gewundert hat mich auch, dass der Pilz keinen Schaden nahm, da Spüli ja doch stark fettlösend ist. Aber das macht wohl nicht so viel. Spülwasser auf Rasen wirkt ja auch nicht wirklich schädlich, düngt sogar ein bißchen.
H2O2 ist sehr wahrscheinlich nichts, weil es auf den Insektenkörpern abperlt und ihnen somit gar nicht schadet. Ich habe als Kind, muss ich beichten, meinem Ekel über Spinnen mal darin Ausdruck verliehen, dass ich sie in 40%iges H2O2 geworfen habe. Ich hatte sowie mit der Säure experimentiert. Ich dachte, die Spinnen wären sofort aufgelöst. Das hat ihnen aber nichts ausgemacht, jedenfalls nicht sofort. Es perlt einfach ab. Der Vorteil von Spüli ist, dass es die Oberflächenspannung stark herabsetzt, wodurch die Flüssigkeit in die Tracheen eindringt und die Insekten in kürzester Zeit zum Ersticken bringt.
Das Tauchbad kommt noch. Der befallene Pilz fruchtet gerade schon wieder. Da wollte ich noch die Ernte heute oder morgen abwarten. Aber ich melde mich noch.

Liebe Grüße, Till
Till
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 29. Februar 2008 23:17
Wohnort: 55130 Mainz

Beitrag von Till » Dienstag, 23. Juni 2009 13:08

Hallo liebe Forumsmitglieder,

so, jetzt habe ich mal einen ausführlichen Spüliversuch gemacht. Ich habe meinen von Trauermücken schwer befallenen Thai-Austernklumpen 5 Stunden lang in Spülwasser getaucht. Das Spülmittel nennt sich "Reinex Zitro Spülfix Konzentrat Ultra" von Aldi oder Lidl. Es handelt sich um eine 500ml Flasche mit grünem Inhalt, der laut Packung biologisch abbaubar und hautfreundlich ist. Dosierung: Ca. einen guten Teelöffel auf 10l.

Zuerst die guten Nachrichten: Die feineren äußeren Hyphen, die dazu noch stark zerfressen waren, sind zwar ertrunken, insgesamt hat das Tauchen dem Pilz aber so wenig geschadet, dass ein kleiner Primordienansatz einfach weitergewachsen ist. Ein Woche später hatte ich schon die erste richtige Ernte mit 155g Pilzen (dritte Welle nach 317g in der ersten und 169g in der zweiten Welle). Am Geschmack der Pilze war nichts auszusetzen. Durch das Tauchen sind zahlreiche Maden ertrunken. Gerade bedecken sich die abgefressenen und durchs Tauchen geschädigten Stellen im Pilzblock wieder mit Hyphen.

Die schlechte Nachricht: Den meisten Trauermückenlarven hat die Sache auch nicht geschadet. Ein ganzer Schwarm von Mücken ist dieser Tage ausgeschlüpft.

Fazit: Das Verfahren macht Hoffnung, muss aber weiter verfeinert werden. Höhere Spülidosierung?

Viele Grüße, Till
Benutzeravatar
SchwammeRulz
Ehren - Member
Beiträge: 401
Registriert: Mittwoch, 15. Oktober 2008 09:49
Wohnort: Sosa, Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SchwammeRulz » Dienstag, 23. Juni 2009 19:00

Hey Till

vielleicht liegt es ja da dran, das die Maden sich ja mal verpuppen. In diesem Zustand wird wohl auch das Spüli nix ausrichten. Daher muß man da dann eher mehrerer Tauchgänge über paar Tage verteil machen.

Mach weiter so.
SchwammeRulz the World
Till
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 29. Februar 2008 23:17
Wohnort: 55130 Mainz

Beitrag von Till » Dienstag, 23. Juni 2009 19:48

Hallo,

ja, das dachte ich auch. Zum Zeitpunkt des Tauchens waren die Maden schon recht groß und nun ist eine Woche her. Seit zwei Tagen schlüpfen Trauermücken. Kommt irgendwie hin, dass schon welche verpuppt waren, oder?

Gruß, Till
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 23. Juni 2009 20:51

Hallo zusammen,

das Spülmittel ist schon ne interessante Methode, um oberflächliche Maden zu ersäufen. Mein Sprühen mit toten BTI-Bakterien wirkt genauso gut bzw. schlecht. Leider fressen sich viele Maden tief ins Substrat. Konnte das gerade bei einem Glas mit nem Kräuterseitling beobachten. Die Gänge gingen ca. 15 cm tief bis zum Boden.

Ich fürchte, man hat nur ne Chance, wenn man sie kurz nach dem Schlüpfen erwischt, oder die weiblichen Trauermücken vom Substrat fernhalten kann.

Grüße, Carsten
Benutzeravatar
SchwammeRulz
Ehren - Member
Beiträge: 401
Registriert: Mittwoch, 15. Oktober 2008 09:49
Wohnort: Sosa, Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SchwammeRulz » Donnerstag, 22. Oktober 2009 07:56

Hallo

also ich hab jetzt auch einige Trauermücken, leider. Hab jetzt mal Gelbtafeln von Aeronox aufgehängt. Die hab ich aus dem dm. Da hängen auch jetzt schon jede Menge Trauermücken dran. Natürlich wird dadurch das Problem nicht absolut bekämft, da sich viele Mücken in den Boxen noch aufhalten und nicht durch die Luftlöcher rauskommen. Aber es ist schonmal ein Anfang.
SchwammeRulz the World
Benutzeravatar
Jinx
Ehren - Member
Beiträge: 229
Registriert: Freitag, 06. Oktober 2006 21:10
Wohnort: "Middlfrangn"
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » Donnerstag, 22. Oktober 2009 23:16

da sich viele Mücken in den Boxen noch aufhalten und nicht durch die Luftlöcher rauskommen.
Na, dann häng doch mal auch welche in die Box rein. :wink:
wensi
Foren - Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Freitag, 25. September 2009 16:50

Beitrag von wensi » Sonntag, 01. November 2009 12:09

Hallo zusammen,

wollte auch mal meine Erfahrungen als anfänger hier kundtun, hatte auf meinem Fertig Reishi Substratblock eine Trauermücke gefunden, die schnell getötet.... tja nach ein paar Tagen hatte ich dann viele kleine Würmer auf dem Block. Hatte den ganzen durchwachsenen Block für eine Stunde in einem Eimer mit warem ( 25-28 °C ) Wasser untergetaucht und mit einem 5 Liter Kannister destil. Wassers beschwert. Nach der Zeit hatte der Block sicher 2 Liter Wasser aufgesogen. Bis heute, gut 5 Tage später keinen Wurm mehr gefunden, alle ersoffen !
:D dem block hats nix aisgemacht, klaro verzichte jetzt aufs zusätzliche Sprüchen in der kiste, hat ja erstmal genug Wasser zum ausschwitzen.
Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 01. November 2009 19:54

Hallo Andreas,

ich wünsche dir natürlich, daß es geklappt hat, aber warte mal besser ab, bevor du den Erfolg feierst. Wir haben das alle schon versucht...

Grüße, Carsten
wensi
Foren - Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Freitag, 25. September 2009 16:50

Beitrag von wensi » Dienstag, 03. November 2009 11:28

Hi Carsten,
bis jetzt weder eine Larve oder Trauermücke mehr gefunden.
Netter Nebeneffekt, der Reishi bildet die ersten beiden Pilze, Fruchtung hat begonnen, wohl ausgelöst durch das Tauchbad :D
Prima, ob ich das ganze nun mit den Stockschwämmchen auch mal probieren sollte, die stehen jetzt zwar draußen, aber immer noch keine Fruchtung.
Gruß
Andreas
Benutzeravatar
SchwammeRulz
Ehren - Member
Beiträge: 401
Registriert: Mittwoch, 15. Oktober 2008 09:49
Wohnort: Sosa, Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SchwammeRulz » Dienstag, 03. November 2009 12:11

Hey

hier in den Thread hat doch jemand mal mit Spüli im Wasser das gemacht. Vielleicht wäre das einen Idee mit etwas Spülmittel drin sowas zu machen.

Ist nur die Frage wie das den Pilz(en) bekommt.
SchwammeRulz the World
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Re: kampf den trauermücken !!!

Beitrag von w_ciossek » Freitag, 19. Februar 2010 13:44

Bei mir sind auch Drosophila melanogaster (Taufliegen) gerne an den Pilzen und kontaminieren diese mit Schimmel. Sie sind aber sehr scharf auf leicht alkoholische Getränke (z.B. Kombucha), welche dabei sind, sich in Essig umzuwandeln. Ich lasse da ein solches Glas stehen mit etwas Spüli drin, wo dann die Fruchtfliegen und etwas weniger die Trauermücken massenhaft ersaufen. Mit dem Staubsauger kann man sie auch entfernen.
Trauermückenlarven in Blumentöpfen oder Pilzsubstraten zu ersaufen ist schwierig, denn irgendwo im Substrat finden sie eine Stelle, wo sie überleben können. Die Pflanzen müssen dann schon einige Tage im Wasser stehen. Ob Pilzmycele Detergentien aushalten, habe ich noch nicht ausprobiert, aber da würden die Trauermückenlarven schneller absaufen.

Übrigens, da ich skeptisch gegenüber Spülmittel bin, nehme ich stattdessen Waschnüsse und koche daraus einen Extrakt. Die Saponine sind für Trauermücken ebenso fatal und für den Pilz wirkt das wie Dünger!

Gruß Wolfgang
Zuletzt geändert von w_ciossek am Mittwoch, 24. Februar 2010 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „Kontis und Schädlinge“