Kräuterseitling

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Samstag, 26. Mai 2012 14:40

Bevor wir uns hier in Mißverständnissen verzetteln...

Zur Primordienbildung benötigt der KS extrem hohe Luftfeuchtigkeit, während Frischluftzufuhr und Licht eher nebensächlich sind. Sonst würden geschlossene Beutel doch nicht so gut pinnen. Ist die Substratoberfläche erstmal trocken, wird dort nichts mehr passieren. In dem Fall wäre eine dünne, feuchte Deckschicht angebracht.

Wenn dann die Pilze heranwachsen, brauchen sie viel mehr Frischluft und Licht. Die Luftfeuchtigkeit darf dann auch viel geringer sein.

Zwei 15W ESLs für den ganzen Raum halte ich für viel zuwenig, besonders wenn es ganz normale sind. Ich würde raten, auf ESLs oder Leuchtstoffröhren mit Tageslichtspektrum (bzw. kaltweiss, 6500K Farbtemeratur) umzusteigen. Mit dem höheren Anteil an blauem Licht können die Pilze viel mehr anfangen. Der große Anteil von rotem Licht bei normalen ESLs ist für unsere Zwecke völlig nutzlos.

Bei den Temperaturen kommt es immer auf den jeweiligen Pilzstamm an, manche KS können knapp oberhalb von 20°C noch fruchten, bei anderen ist bereits bei 15°C Schluß.

Generell würde ich dazu raten, den Sommer über andere Pilzarten zu züchten.

Grüße, Carsten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Kräuterseitling

Beitrag von blubb0211 » Samstag, 26. Mai 2012 16:37

Mycelio hat geschrieben:Bevor wir uns hier in Mißverständnissen verzetteln...

Zur Primordienbildung benötigt der KS extrem hohe Luftfeuchtigkeit, während Frischluftzufuhr und Licht eher nebensächlich sind. Sonst würden geschlossene Beutel doch nicht so gut pinnen. Ist die Substratoberfläche erstmal trocken, wird dort nichts mehr passieren. In dem Fall wäre eine dünne, feuchte Deckschicht angebracht.

Wenn dann die Pilze heranwachsen, brauchen sie viel mehr Frischluft und Licht. Die Luftfeuchtigkeit darf dann auch viel geringer sein.

Zwei 15W ESLs für den ganzen Raum halte ich für viel zuwenig, besonders wenn es ganz normale sind. Ich würde raten, auf ESLs oder Leuchtstoffröhren mit Tageslichtspektrum (bzw. kaltweiss, 6500K Farbtemeratur) umzusteigen. Mit dem höheren Anteil an blauem Licht können die Pilze viel mehr anfangen. Der große Anteil von rotem Licht bei normalen ESLs ist für unsere Zwecke völlig nutzlos.

Bei den Temperaturen kommt es immer auf den jeweiligen Pilzstamm an, manche KS können knapp oberhalb von 20°C noch fruchten, bei anderen ist bereits bei 15°C Schluß.

Generell würde ich dazu raten, den Sommer über andere Pilzarten zu züchten.

Grüße, Carsten
Vielen Dank für die Informationen. Obwohl meine angehende Frage nicht zum Thema passt, möchte ich sie trotzdem gerne stellen: welche Pilze würdest du für den Sommer über empfehlen?
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Samstag, 26. Mai 2012 17:35

Das paßt hier nicht wirklich rein, laß uns das bitte gesondert besprechen:
viewtopic.php?f=50&t=2928

Gruß, Carsten
Aylindirk
Pilzfreak
Beiträge: 145
Registriert: Montag, 10. Oktober 2011 22:40
Wohnort: 48485 Neuenkirchen

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Aylindirk » Samstag, 26. Mai 2012 20:15

Mycelio hat geschrieben:Bevor wir uns hier in Mißverständnissen verzetteln...

Zur Primordienbildung benötigt der KS extrem hohe Luftfeuchtigkeit, während Frischluftzufuhr und Licht eher nebensächlich sind. Sonst würden geschlossene Beutel doch nicht so gut pinnen. Ist die Substratoberfläche erstmal trocken, wird dort nichts mehr passieren. In dem Fall wäre eine dünne, feuchte Deckschicht angebracht.

Wenn dann die Pilze heranwachsen, brauchen sie viel mehr Frischluft und Licht. Die Luftfeuchtigkeit darf dann auch viel geringer sein.

Zwei 15W ESLs für den ganzen Raum halte ich für viel zuwenig, besonders wenn es ganz normale sind. Ich würde raten, auf ESLs oder Leuchtstoffröhren mit Tageslichtspektrum (bzw. kaltweiss, 6500K Farbtemeratur) umzusteigen. Mit dem höheren Anteil an blauem Licht können die Pilze viel mehr anfangen. Der große Anteil von rotem Licht bei normalen ESLs ist für unsere Zwecke völlig nutzlos.

Bei den Temperaturen kommt es immer auf den jeweiligen Pilzstamm an, manche KS können knapp oberhalb von 20°C noch fruchten, bei anderen ist bereits bei 15°C Schluß.

Generell würde ich dazu raten, den Sommer über andere Pilzarten zu züchten.

Grüße, Carsten
Danke für Deine Antwort,

hab schnell mal bei E-bay gesucht und folgende LED-Lampen gefunden, davon 2Stück müßten reichen oder?

http://www.ebay.de/itm/LED-Gluhlampe-E2 ... 2c643bd4c2

bwg Dirk
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Samstag, 26. Mai 2012 21:10

Freut mich, wenn ich helfen kann.
Die modernen LEDs, wie du sie gefunden hast, sind von der Lichtausbeute pro Watt ungefähr gleichwertig wie Leuchtstoffröhren oder ESLs, leider teurer, dafür aber langlebiger und weitaus umweltfreundlicher.
Mit 2x4W wirst du aber nur wenige Blöcke versorgen können. Peile lieber mal mindestens 100W im Keller an.

Gruß, Carsten
Aylindirk
Pilzfreak
Beiträge: 145
Registriert: Montag, 10. Oktober 2011 22:40
Wohnort: 48485 Neuenkirchen

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Aylindirk » Samstag, 26. Mai 2012 21:17

Hallo,

diese 4Watt entsprechen doch alte 60W, damit wäre ich doch bei 120W, meinst Du nicht das reicht, ansonsten bräuchte ich ja 25 Stück.

bwg Dirk
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Samstag, 26. Mai 2012 21:44

Die 100W waren leider schon auf moderne Leuchtmittel bezogen. Ich weiß, daß das erstmal erschreckend viel zu sein scheint, aber selbst die 100W sind für 20qm noch sehr wenig.

Zum Vergleich:
Im Winter müßte die Sonneneinstrahlung hierzulande so zwischen 100 und 300W pro qm liegen. Im Sommer und bei direkter Sonneneinstrahlung gehen die Werte bis über 700W/qm. Im Schatten hat man natürlich weniger.

Mit Leuchtstoffröhren kommst du wahrscheinlich am billigsten weg.

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: Kräuterseitling

Beitrag von davidson30 » Montag, 28. Mai 2012 19:01

hallo



wegen dem licht ....


.... das sind orginalfotos ohne blitz aus meinen keller ... und ich beleuchte auch nicht zusätzlich

Bild

Bild


und da wachsen im regal diese ks (bilder mit blitz gemacht)

Bild

Bild





grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Re: Kräuterseitling

Beitrag von leuchtpilz » Montag, 28. Mai 2012 20:18

davidson30 hat geschrieben:.... das sind orginalfotos ohne blitz aus meinen keller ... und ich beleuchte auch nicht zusätzlich
Hast du in deinem Keller Fenster durch die etwas Licht kommt?

Ich dachte immer, dass nur Champignons ohne Licht was werden.

gruß
leuchtpilz
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Montag, 28. Mai 2012 20:59

Hallo zusammen,

@Fritz
:shock:
das wundert mich jetzt aber, obwohl man natürlich nicht genau erkennen kann, wieviel Licht durch das oder die Fenster kommt. Hm, da muß ich doch mal spionieren...
Also, deine Kamera war auf ISO 800 und 1/15 sek Belichtungsdauer eingestellt, jedenfalls hat sie es so in der Bilddatei gespeichert. Das heißt für mich, daß es nicht ganz so duster ist, wie es auf den Bildern erscheint, sondern eher dämmrig und könnte (grob geraten) einer Gesamtbeleuchtung von 20 - 30W entsprechen. Mittags wird es wohl mehr sein.
Hm, das ist immer noch viel weniger, als ich gedacht hätte.
In meiner mäßig hellen Küche bekomme ich im Winter solche KS-Fruchtkörper jedenfalls nur mit mind. 10W Beleuchtung pro Regal hin. Anscheinend unterschätze ich den Einfluß von schlechter Belüftung und Temperatur auf den Lichtbedarf immer noch...
Tauschst du wirklich nur 3x am Tag Luft aus oder hat dein Erdkeller Öffnungen zu mehreren Seiten?

@Dirk
Sorry, mein Rat mit dem Licht war wohl übertrieben und es scheint doch möglich zu sein, mit weniger als 100W in so einem Raum auszukommen, sofern die Belüftung ausreicht.

Grüße, Carsten
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: Kräuterseitling

Beitrag von davidson30 » Montag, 28. Mai 2012 22:33

hallo


ja es sind 2 fenster vorhanden .... aber an die fenster grenzt nach einem guten meter die traktorgarage .


@ carsten fotografiert wurde mit dem i phone einstellung auf automatik ...



grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 29. Mai 2012 12:47

Also kommt nur indirektes Licht in den Erdkeller.
Fritz, was mich brennend interessiert, ist, ob 3x täglich gründlich lüften wirklich alles ist, oder ob da Fenster und Türen im Sommer auch zwischendurch einen leichten Luftzug zulassen.

Gruß, Carsten

PS: Ein foto meiner beleuchteten KS-Fruchtkörper:
Bild
Ohne zusätzliches Licht hatte ich damals (Ende Dezember 2009) keinen Erfolg.
Aylindirk
Pilzfreak
Beiträge: 145
Registriert: Montag, 10. Oktober 2011 22:40
Wohnort: 48485 Neuenkirchen

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Aylindirk » Dienstag, 29. Mai 2012 14:39

Hallo,

Eure KS sehen super aus, ich denke, bei mir ist der Hauptgrund die Belüftung, da muß ich mir was einfallen lassen.
Ein anderer Grund könnte seien, ich hatte einmal Substrat(überbrühte Strohpellets) vorbereitet, vielleicht der heiße Wasserdampf schuld?
Die ES-Lampen tausche ich trotzdem aus, nicht nur für die Umwelt sind die schlecht, auch für die Gesundheit der Menschen.

bwg Dirk

PS: Carsten, da hast Du aber Glück, das Feiertag war, sonst wäre ich losmarschiert und hätte 25LED-leuchten gekauft :lol:
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2740
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Re: Kräuterseitling

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 29. Mai 2012 16:19

Äh ja, mir wurde gestern schon ganz mulmig, als mir dämmerte, daß es bei dir wohl hauptsächlich an der Belüftung liegt. Okeanograf hatte früher schonmal erklärt, daß bei ausreichend Frischluft kaum Licht nötig ist, ich hatte den Effekt aber immer noch unterschätzt.
Den Wasserdampf kannst du als Schuldigen ruhig ausschließen.

Gruß, Carsten

PS: Bzgl. ESL und Giftstoffen gibt es eine ganz gute Doku:
http://www.3sat.de/mediathek/?display=1 ... &obj=30142
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: Kräuterseitling

Beitrag von davidson30 » Dienstag, 29. Mai 2012 22:50

hallo


also ganz dicht ist der pilzkeller sicher nicht .... als abtrennung zum weinkeller (auch der will ja wo gelagert werden ;) )

habe ich nur eine schiebetür... die hat ein paar zentimeter bodenfreiheit ... und die tür runter zum erdkeller ist auch

ab und zu geöffnet .... zudem hat der weinkeller eine ca 30x10 cm feinmaschig vergitterte öffnung nach aussen ..

.... und wenn der venti läuft ist sicher die kuft im keller mehrmals ausgetauscht .



grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Antworten

Zurück zu „Kräuterseitling“