Millionsiebzehn

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
pilztic
Neuling
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag, 21. November 2013 06:50

Millionsiebzehn

Beitrag von pilztic » Freitag, 27. Dezember 2013 16:36

Schönen Nachmittag allerseits!
Als Pilzfrischling fortgeschritteneren Alters möchte ich den 'millionsiebzehnten' Klonversuch auf KS hier reinstellen...
Also am 24.12. KS beim K...l..d besorgt und seziert.
Der Malzbieragar ist nach der Anweisung von Reblaus aus alkoholfreiem Malzbier und Agartine gekocht worden. Die Glaspetris befüllte ich nach deren Sterilisation im Dampfkochtopf (10 min!). Der Malzbieragar ist heiß in so kleine braune Medizinfläschchen (20ml je Petri) gegossen worden zum Befüllen der Petris nach deren Sterilisation; nach Erkalten legte ich ein möglichst steril präpariertes KS-Stückchen auf die Platte.
Dann bei Dunkelheit und 24° in Ruhe gelassen; sieht heute, also nach 3 Tagen so aus:
KS-Malzb.-Agar.jpg
Kräuterseitling am 3.Tag auf Malzbieragartine
Und da ich so vermessen bin und auf Anfängerglück hoffe, hab' ich auch noch Flüssig-Honigmycel (mit 2 Teilchen Kräuterseitling) autoklaviert im Marmeladeglas mit 'Tyvek-Belüftung' - und das sieht nach drei Tagen so aus:
KS-Flüssigmycel.jpg
...natürlich hab' ich die zwei Teilchen erst NACH :D der Autoklavierung reingeschmissen; eines schwimmt und das ist das Fotografierte - das 2. liegt am Boden und sieht genauso aus (und übrigens die Teilchen im 2. Glas ebenso...).
Bis jetzt seh' ich nocht nix von der grünen Konkurrenz - aber was nicht ist, kann ja noch werden :mrgreen: . . . .
Das ist jetzt die erste Hälfte von meinem ersten "Aufschlagen" hier im Forum :wink:
Den 2. Teil bearbeite ich jetzt anschließen unter 'andere Seitlinge'!
Nochwas: Nach dem Reblaus-Tip hab' ich da noch 0,04g/l Hefe-Nährsalz dazugetan (lag noch hier rum vom "Weinpanschen") und scheint jedenfalls nicht zu schaden!

Grüße
Werner
Wenns nea olle so waradn wia i sei soiad (translation nur auf Anfrage!)
LGe pilztic
Azureus
Pilzfreak
Beiträge: 114
Registriert: Donnerstag, 11. November 2010 12:40

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von Azureus » Freitag, 27. Dezember 2013 17:07

Hab ich das richtig verstanden, dass du die Glaspetris steril machst,
dann den Agar hinein gibst und dann nochmal sterilisierst?

Da kannst du dir den ersten Steridurchgang aber sparen.
Kostet doch nur unnötig Zeit und Geld. ;)

Soweit sieht das aber ganz gut aus!
LG
Azureus
Kronenpilz
Pilzfreund
Beiträge: 95
Registriert: Samstag, 16. November 2013 14:08

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von Kronenpilz » Freitag, 27. Dezember 2013 17:36

@ Piltic
@ Azureus

also das würde mich jetzt auch mal interessieren mit der reihenfolge der stri. der petrischalen, da ich auch bei zeiten meine glasperis sterilisieren wollte.
also nur mal fragen :
1. peris in alu und wie lange im ddkt bitte ?
2. nährboden kann sofort mit rein, z.b. im glas daneben oder sofort in petris ?
3. nährboden wie lange bitte sterilisieren ?

danke schon mal
Azureus
Pilzfreak
Beiträge: 114
Registriert: Donnerstag, 11. November 2010 12:40

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von Azureus » Freitag, 27. Dezember 2013 17:58

@ Kronenpilz:

Ich mach' das so:

1. Wasser mit der entsprechenden Menge Agar und Honig (o.Ä.) im normalen Kochtopf aufkochen.
2. Dann ziehe ich die heisse Lösung mit einer Spritze auf, damit es immer gleich viel ist,
und spritze sie in die Petris.
3. Dann werden die Petris verschlossen und inkl. Agar sterilisiert.
LG
Azureus
pilztic
Neuling
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag, 21. November 2013 06:50

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von pilztic » Freitag, 27. Dezember 2013 20:19

@Azureus
...das kam nicht klar rüber in dem Text oben...
1.:
Petris im DK für 10 min (ungefüllt natürlich) gleichzeitig mit den Fläschchen mit Agar (für jede Petri ca. 20 ml, mit Alu-Folienabdeckung) sterilisiert (ab dem Zeitpunkt gerechnet, wo die Bombe dicht gemacht wird; das Wasser drinn also kocht)...
2.:
bei Drucklosigkeit (sone halbe h Abkühlzeit) geöffnet und die Fläschchen raus, zum schnelleren Abkühlen... die Petris drinn gelassen!
3.:
wenn die Fläschchen nur noch handwarm sind (die Petris etwas heißer...) eine Petri nach der anderen befüllen - sollte rasch gehen und bedeutet ein Minimum an Dampfkondensation am Petrideckel.

Ich machte das ja zum erstenmal und nur mit 6 Glaspetris, was aber auf Anhieb geklappt hat.
Mit den Plaste-Petris geht das natürlich eleganter aber die hab ich auch auf ca. 60° Backofen angewärmt und mit handwarmem Agar dann befüllt. Hatte ganz wenig Dampfkondensation (die waren für den Wildauster-Klon!).
Wenn ich mehr geübt habe, werde ich den Agar auch vermutlich in einem größeren Gefäß sterilisieren und dann mit 'ner Spritze einfüllen...

Grüße
Werner
Wenns nea olle so waradn wia i sei soiad (translation nur auf Anfrage!)
LGe pilztic
pilztic
Neuling
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag, 21. November 2013 06:50

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von pilztic » Sonntag, 29. Dezember 2013 20:39

...kurzes 'update' nach 5 Tagen Kräuterseitlingklon:
Noch kein Hinweis auf die "Grüne Gefahr" - die tun so, als wollten sie bald auf festere Nahrung umstellen :wink: !
Dateianhänge
update 007.jpg
Wenns nea olle so waradn wia i sei soiad (translation nur auf Anfrage!)
LGe pilztic
Kronenpilz
Pilzfreund
Beiträge: 95
Registriert: Samstag, 16. November 2013 14:08

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von Kronenpilz » Sonntag, 29. Dezember 2013 22:06

Ja sieht gut aus bei dir :wink:
Hatte vorgestern auch mal 5petris mit ks und 5 petris mit as fertig gemacht, werde da auch noch fotos nachreichen in ein paar tagen.
Grüsse
pilztic
Neuling
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag, 21. November 2013 06:50

Re: Millionsiebzehn

Beitrag von pilztic » Donnerstag, 02. Januar 2014 10:54

@Kronenpilz:
...bin gespannt auf deine Bilder!
Die KS-Petris sind fast zugewachsen - da mache ich heute noch einen Versuch mit Maiskörnerbrut, beimpft mit dem FlüMy vom aktuellen Bild. Da hab' ich noch ein zweites Glas, das ich vor paar Tagen 'zerschüttelt' habe, nach dem das 'Zerspritzen' mit 'ner 10ml-Spritze und 'ner gelben Kanüle nicht klappte; das Myzel ist dermaßen stabil...unglaublich.
Im FlüMy der Wildauster hab ich Glasscherben mit sterilisiert - da habe ich das Problem dann nicht mehr :wink: !

Nachfolgend das pic mit dem "für Anfänger-Augen wunderschönen Myzel"!
Grüße
Werner
KS-Klon,FlüMy v.24.12.13.jpg
Wenns nea olle so waradn wia i sei soiad (translation nur auf Anfrage!)
LGe pilztic
Antworten

Zurück zu „Kräuterseitling“